Dienstag, 26. November 2013

We'll be counting stars.

Gemächlich schlender ich zur Balkontür und schiebe die Vorhänge zu beiden Seiten von mir weg. Ich öffne die Tür und merke, wie der kalte Wind langsam um meine Beine schleicht und mein Körper sich mit Gänsehaut bemerktbar macht. Im Türrahmen bleibe ich stehen und halte mich an beiden Seiten mit den Händen fest. Ich lehne mich nach vorne und schaue in den Wolkenfreien Himmel. Die Sterne glitzern und im Licht des Zimmers glitzert auch der gefrorene Boden.


Samstag, 23. November 2013

You make me smile.

Ich spüre seinen einen Arm um meine Taille und den anderen unter meinem Hals. Sein Atem streift meinen Nacken und ich drehe mich behutsam auf dem kleinen Sofa zu ihm um. Sein Blick trifft meinen und er presst seine Lippen zaghaft auf meine. Allmählich ziehe ich meinen Kopf zurück. Seine Mundwinkel gehen hoch und in seinem Gesicht bilden sich Grübchen, die mich auch zum lächeln bringen.


Mittwoch, 20. November 2013

In this moment I swear, we are infinte.

Meine Gedanken laufen mir davon. Immer wieder muss ich daran denken wie ich mit meiner besten Freundin in kurzer Hose und Bauchfrei über den heißen Asphalt nach hause fuhr und auf meinen Grünstreifen ein silbernes Auto parkte in dem wohlbekannte Jungs saßen, die auf uns warteten. Der Tag, an dem wir Watt im Gesicht hatten und der Bass im Auto fast unsere Trommelfelle zum platzten gebracht hat. Einer der Sommerabenden die relaxt beim Grillen geendet haben. 


Montag, 11. November 2013

Pull me closer, kiss me faster.

Allmählich werde ich wach und öffne meine Augen. Gemächlich drehe ich mich um, drücke die Decke von meinem Oberkörper und schaue auf den Fernseher, der immer noch läuft obwohl es wohl schon sehr spät sein muss. Träge setze ich mich auf und schau zum Computer, der auch immer noch im betrieb ist. 'Lukas.' flüster ich leise, aber wohl doch laut genug das er es hören kann. 'Ja Schatz?' erwidert er und im gleichen Moment dreht sich sein Schreibtischstuhl. 'Gehen wir ins Bett?' beim reden reibe ich mir über die Augen und lehne mich wieder ein Stückchen weiter nach hinten auf das Kissen. 'Gleich.' brummt er vor sich hin und dreht seinen Stuhl wieder gerade vor den Bildschirm. Meine Augen werden immer schwerer und nach nicht all zu langer Zeit schließen sie sich wieder vollständig. Ein zartes 'Schatz, ich dachte du willst ins Bett oder möchtest du etwa hier schlafen?' weckt mich jedoch aus meinem Traumfreien Schlaf. 'Nein' erwider ich und strecke meine Arme in seine Richtung aus. Ein lächeln gleitet über sein Gesicht und seine Lippen berühren meine. Ein 'Du bist so süß.' verlässt seinen Mund als er ihn wieder von meinem trennte. 'Ich weiß.' antworte ich mit einem zarten lächeln.

 

Freitag, 1. November 2013

Everything is going to be alright.

Vorsichtig öffne ich meine Augen und schau direkt geradeaus auf den Nachttisch, auf dem mein Handy liegt. Meinen Arm ziehe ich langsam aus der warmen Decke und strecke ihn in Richtung Handy aus. Kurz anheben und auf den Menüknopf klicken um die Zeit abzulesen. 09:15 Uhr. In Gedanken daran, dass es eigentlich schon 10:15 Uhr wäre und fröhlich darüber, dass uns eine Stunde geschenkt wurde lege ich mein Handy zurück. Als mein Arm, nachdem ich die Decke wieder bis zum Kinn hochgezogen hatte,  wieder unter der Decke verschwunden ist drehe ich mich auf den Rücken und starre an die Decke. Nocheinmal drehe ich mich und liege jetzt auf meiner rechten Schulter. Ich schaue Lukas an, der wach ist aber seine Augen noch nicht geöffnet hat. 'Guten Morgen' ich lehne mich nach vorne und küsse ihn auf die Wange. Seine Mundwinkel wandern nach oben und seine Arme gleiten um mich und halten mich ganz fest. 'Guten Morgen'