Montag, 18. September 2017

18092017

„Für deinen kleinen, zierlichen Körper hast du ein so riesiges Herz!“ Sagt er, während er mir leicht über den Rücken streicht. Als ich zur Antwort ansetze, rollt mir eine Träne über die Wange „Manchmal tut das aber ziemlich weh…“ Er nimmt meinen Kopf in seine beiden großen Hände und schaut mir tief in die Augen. „Ich weiß aber du darfst niemals damit aufhören. Es existieren auf dieser Welt nicht mehr viele Menschen mit großen Herzen. Außerdem bist du mein moralischer Kompass. Ich liebe dich genauso wie du bist!“ Während er stockt, mich anschaut und mir weitere Tränen über der Wange rollen drücke ich meinen Kopf an seine Brust. Kurz warte ich darauf seinen Herzschlag zu hören, bis ich schließlich antworte „Danke für all die Kraft und den Halt den du mir gibst. Danke!“

Freitag, 18. August 2017

18082017

Der Raum erfüllt mit Dunkelheit. Der Duft von deinem Parfüm, die frische Luft von draußen. In diesem Moment waren wir so still, dass man von draußen die Blätter knistern hören konnte. Ich mit meinem Kopf auf deiner Brust. In meinem Ohren dein Herzschlag. Dein Arm um meine Taille. Dein Atem in meinen Haaren. Meine Hand in deiner. Unendlichkeit.

Donnerstag, 17. August 2017

17082017

Wenn man sich versteht, ohne ein einziges Wort zu wechseln. Wenn man zusammen lacht, obwohl keiner versteht warum. Wenn man sich sieht und vor Freude Tränen in den Augen hat. Ich vermisse dich und ab „dem Moment, wo dich Willen und Mut verlassen hat“ habe ich Angst. Angst um dich, Angst um uns. Du bist so unendlich stark und ich stehe immer hinter dir! Ich habe dich ganz doll lieb und ich denke oft an dich, oft an die Vergangenheit, oft an die Zukunft. Komm zurück.

Dienstag, 15. August 2017

15082017

Hallo Lieber Freund,

nach unserer letzten Begegnung musste ich oft an dich denken. Ich kann mir nur in Bruchteilen vorstellen, wie sehr es schmerzen musste.  Weil ich dich mag, möchte ich dir gerne etwas sagen. Nach so einer langen Zeit, nach so einer langen Beziehung verzweifelt man wohl nachts im Bett und es tut schrecklich weh. Genau an diesem Punkt angekommen möchte ich dir sagen, dass wir immer für dich da sind und dich drücken, wenn du denkst, dass jetzt alles den Bach runtergeht. Es ist vollkommen in Ordnung, nicht weiter zu wissen. Wer weiß das schon. Manchmal muss man, nach geraumer Zeit in einer Routine erstmal wieder sich selber finden. Tief durchatmen und sich fragen, was man wann wie möchte und was eben nicht. Sich fragen, wie es jetzt weitergeht und wer man eigentlich ist. Ich kann dir sagen, dass du ein toller Freund, ein herzensguter und lustiger Mensch bist und das dich eigentlich gar keiner verdient hat. Egal, für was du dich wann und wie entscheidest, wir stehen hinter und helfen dir alles zu schaffen was du möchtest. 

Freitag, 11. August 2017

11082017

Hallo mein Lieblingsmensch,

heute sind es drei Jahre du & ich.
Auch wenn es sich so anfühlt als wären wir schon für immer beieinander, kann ich mich noch genau an unser erstes Treffen erinnern. An unseren ersten Kuss. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie aufgeregt ich war. Noch heute schlägt mein Herz jedes Mal schneller, wenn du mich küsst. Ich liebe dich für all das was du bist und all das was du mir gibst. Du bist immer für mich da und liebst mich so, wie ich bin. Ich kann mich immer auf dich verlassen und weiß, dass du alles mit Gewissheit erledigst. Jeden Morgen neben dir aufwachen, ist das größte Geschenk auf dieser Welt. Danke für all das, was ich mit dir erleben darf. Ich liebe dich über alles und ich werde dich niemals alleine lassen!


In Liebe

Deine Prinzessin 

Samstag, 5. August 2017

05082017

Ich liege, eingekuschelt in 2 Decken, im Bus. Langsam wird mir wärmer und die Gänsehaut verabschiedet sich. Mein Lieblingsmensch sitzt eingekuschelt in seiner Decke in der offenen Schiebtür, trinkt sein Bier und unterhält sich. Zwischendurch dreht er sich zu mir um, um zu schauen ob alles in Ordnung ist. Er streichelt mir dabei über die Beine und lächelt mich an. Meine Augen werden immer schwerer und die Geräusche von draußen verstummen langsam.

Samstag, 22. Juli 2017

22072017

Über uns der dunkle Himmel, besäht mit Sternen. Vor uns die flackernde Bühnenshow. Um uns herum Feierwütige. Überall laute Musik. Wir sitzen gemeinsam, Hand in Hand im Strandkorb. Genießen die Zweisamkeit, genießen uns.

Mittwoch, 19. Juli 2017

19072017

Wie nah das Leben und der Tot zusammenhängen merkt man alleine an den ganzen verunglückten Tieren am Straßenrand. Jedes dieser Tiere hatte ein Ziel und keines kam an seinem Ziel an. Der Mensch im Auto entscheidet über Leben und Tod, weil er im Ernstfall sonst selber im Graben oder an einem Baum landet. Bei einem solchen Unfall weiß man nicht wie es weitergeht. Ob vielleicht irgendwo kleine Nachkommen verzweifelt und alleine auf ihre Eltern warten. Wenn ein Mensch stirbt, wissen wir meist schon, wer wartet. Wer verzweifelt und alleine ist. Wir wissen das und das Leben dreht sich trotzdem weiter. Immer, wenn etwas Schreckliches passiert, ist es aus den menschlichen Köpfen so schnell wieder verschwunden und nach einigen Tagen haben es viele schon vergessen. Sie können sich nicht vorstellen, wie sich andere fühlen. Diejenigen, die näher und enger mit den Geschehnissen verbunden sind. 

Samstag, 24. Juni 2017

24062017

Ich wache auf und öffne langsam meine Augen. Durch den Schutz an den Fenstern, dringt das eh trübe Tageslicht nur geschwächt ins Auto. Draußen spielen 3 Songs aus 3 Camps gleichzeitig. Langsam drehe ich mich um, um nach Moritz zu schauen der neben mir auf dem Bett liegt. Ich kuschel mich näher an ihn und er öffnet langsam und verschlafen seine blauen Augen. „Guten Morgen, hast du gut geschlafen?“ Schnell kuschel ich mich näher an „Ja.“

Freitag, 23. Juni 2017

23062017

Und da stehe ich. Mitten zwischen tausenden fremden Menschen. Vorne die Bühne, die ich von meinem Platz relativ weit vorne gut sehen kann und der riesige Bildschirm, auf dem ich sehe, wie viele Menschen da wirklich noch hinter mir stehen. Auf der Bühne Billie Joe Armstrong der alles gibt. Die Hitze der Pyrotechnik auf der Bühne lässt sich von meinem Platz noch sehr gut fühlen. „For all weirdos“ Bei seiner Stimme, die laut ins Mikrofon erzählt, merke ich, dass ich Gänsehaut bekomme. Ein Künstler, ein Sänger der mit einem Satz, mit ein paar Worten all das einfängt, was man fühlt. Was man denkt. Und dann dieses Lied. 
„My shadow's the only one that walks beside me
My shallow heart's the only thing that's beating
Sometimes I wish someone out there will find me
Till then I walk alone”
Dieser Moment, wenn alle mitsingen, weil jeder den Text kennt. Wenn aus ganz vielen Menschen eine Stimme wird und alle mitwippen.

Danke!

Bilder zum Hurricane auf instagram: lizzlovesmoe 

Dienstag, 13. Juni 2017

13062017 #2

Er legt seinen Arm um meinen Körper und zieht mich zu sich heran. Ich gleite mit meinen nackten Füßen über die Fliesen und lege meinen Kopf an seine Brust. Gespannt höre ich seinem gleichmäßigen Herzschlag zu, während er mich fest in seinen Armen hält. Eine Weile stehen wir unbeweglich und still da. Von draußen hört man durchs offene Fenster den Wind vorbeiziehen. Außerdem hört man, wie sich einige Vögel freuen. Es ist nicht heiß, es ist aber auch nicht kalt da draußen, es ist angenehm und genauso ist es auch hier im Bad. Nur die Fliesen sind etwas kühl. Seine Brust, auf der ich meinen Kopf abstütze empfinde ich als warm. Genauso wie seinen Atem, als er mir etwas zuflüstert „Ich liebe dich!“

13062017

Wenn sich das Leben schlagartig ändert…Erst jetzt komme ich dazu wieder etwas offiziell niederzuschreiben. Ich habe die schriftlichen und die mündlichen Abschlussprüfungen trotz Herzrasen überlebt und bestanden. Und (hurra🎉) einen Tag vor meiner Prüfung das GO für eine feste Stelle bekommen.

 Jetzt sitze ich hier, an meinem neuen Arbeitsplatz und werde eingearbeitet. Fast alles läuft besser als erwartet nur fehlt mir im Nachhinein der Schultag – an eine 5 Tage Woche muss man sich erstmal gewöhnen. Und man muss sich auch daran gewöhnen, immer etwas zu tun zu haben... 😂
Was jetzt noch fehlt ist unser Haus. Die Sanierung des Hauses meiner „Schwiegereltern“ ist in den hoffentlich letzten Zügen und wer weiß, vielleicht ist es ja schneller fertig als gedacht (1. Fertigstellungsdatum: Weihnachten, 2016)  und wir können uns endlich von der zweiten Etage überallhin ausbreiten.

Ach und meinem Pony geht es auch wieder gut. ❤

Freitag, 2. Juni 2017

02062017 -Gedankenkotze

Manchmal ist das Leben nicht so, wie man es gerne hätte. Manchmal ist es einfach genauso, wie man es nie wollte... Die Kunst daran ist, es so hinzunehmen, wie es kommt. Klar darf man kurz enttäuscht und traurig sein aber in diesen negativen Gefühlen darf man auf keinem Fall hängen bleiben. Egal, wie es läuft - Das Leben ist schön! Ja, zugegeben, nicht alles ist immer schön aber im Großen und Ganzen lohnt es sich. Kämpfen lohnt sich immer. Vielleicht gewinnt man nicht immer aber man hat es wenigstens versucht!

Montag, 15. Mai 2017

13052017

Es ist ungefähr zweiundzwanzig Uhr. Draußen ist es bereits dunkel und wir sitzen hinter dem Haus auf unserem selbstgebautem Bett im Bus. Die Vögel verstummen langsam. Man hört nur noch den leisen Nieselregen und das knistern unseres Lagerfeuers. Der Rotwein und zwei Gläser stehen auf dem nigelnagelneuen Regal und ich lehne an meinem Lieblingsmenschen. Zusammen schauen wir auf das Feuer und reden. Wir reden einfach über banale Dinge und genießen die Zeit zu zweit. 

lizzmaaaarie.tumblr.com

Sonntag, 14. Mai 2017

14052017 *Gedankenkotze

Die schriftlichen Abschlussprüfungen sind überstanden. Nun folgt nur noch die mündliche und es beginnt offiziell ein neuer Lebensabschnitt mit hoffentlich viel Spaß, Liebe und Erfolg.

Nicht mehr lange und ich bin kein Azubi mehr. 
Nicht mehr lange und ich habe mit meinem Lieblingsmenschen das ganze Haus, in dem wir jetzt eine Etage teilen.

Ein neuer Lebensabschnitt auf den ich mich definitiv freue und den ich mit offenen Armen begrüße.

In den letzten Abschnitten hat man Menschen verloren. Wegen Dingen die gesagt, getan und unterstützt wurden. Wegen Dingen die Schmerz, Wut und Einsamkeit ausgelöst haben. Oder schlicht und ergreifend wegen dem Tod.
Aber man hat gleichermaßen neue Menschen gewonnen. Solche mit denen man ein Lachen teilt und mit denen man sich stundenlang unterhalten kann.

So ist das Leben, so wird es auch weiter gehen aber ich bin bereit dafür.

Montag, 1. Mai 2017

01052017

Etwas angetrunken, müde und verschnupft liege ich im Bett. In die Decke eingekuschelt, mit dem Handy in der Hand durchstöber ich mein Album. Ganz weit unten, finde ich ein Bild, das mich zu Tränen berührt. September 2014, kurz nach der ersten OP meines Lieblingsmenschen... Wir waren gerade mal einen Monat zusammen und er musste ein solches Leid ertragen. Ich habe mich so hilflos gefühlt, wollte ihm die Schmerzen abnehmen oder wenigstens Tag und Nacht bei ihm sitzen und seine Hand halten. Jeden Tag saß ich da, hatte seine Hand in meiner und habe ihm bei allem geholfen. Ihm zugehört, wenn er vollgepumpt mit Schmerzmitteln irgendeinen Mist erzählt hat. 2 Wochen jeden Tag ins Krankenhaus. 2 Wochen stark sein, die Tränen verstecken. 2 Wochen die uns einander näher gebracht haben als alles andere. 2 Wochen die im Nachhinein zwischen all dem Schmerz so voller Liebe waren...
Weiter oben im Album dann die Bilder vom September 2016. Wieder im Krankenhaus. Wieder nur wir beide. Ein Bild vom schrecklich leerem Wartezimmer, in dem ich 3 Stunden saß. Voller Sorge. Ein Bild von ihm und mir direkt im Aufwachraum. So erleichtert ihn wieder bei mir zu haben. 

Freitag, 28. April 2017

28042017 - Gedankenkotze

Und was, wenn ich etwas Mal nicht wie vorgenommen schaffe? Wenn ich mein Ziel nur ankratze oder es gar nicht erreiche? Was, wenn mir mal die Kraft fehlt um weiter zu machen?
Die Erwartungen an einen selbst sind meist höher als die, die andere an einen stellen. Vielleicht sind sie manchmal auch unrealistischer. Man versucht mit aller Kraft alles zu schaffen und wenn man scheitert, fühlt man sich schlecht. 
Aber warum? Aus jedem Scheitern, jedem Fehler lernt man!
Natürlich soll das jetzt nicht heißen, dass man sich nicht anstrengen sollte. 
Man sollte sein Bestes geben und sich im Klaren darüber sein, dass getan zu haben, was man eben konnte. 
Erwartungen müssen nicht immer erfüllt oder gar übererfüllt werden. Manchmal reicht es sogar, wenn man daraus gelernt hat, was man nicht so gut kann - Woran man eventuell noch arbeiten muss.

Mittwoch, 26. April 2017

26042017

Auf meinem Bildschirm blinkt eine Outlookerinnerung auf:
15 Minuten bis zum Mittag
Ich wundere mich kurz, wie sehr man sich über ein Pop-up-Fenster freuen kann und bearbeite noch kurz eine Reklamation zu Ende. Schnell sperre ich den Bildschirm, stehe auf, ziehe meine Jacke über, greife nach meiner Tasche und verlasse mit einem "Bis später" das Büro. 
Ich gehe den Flur entlang am Empfang vorbei und aus der Tür hinaus ins kühle Aprilwetter. 
Nach einem kurzen Blick aufs Handy laufe ich an der Straße bis an die abgemachte Straßenecke.
Nach kurzem Warten erspähe ich am Anfang der Straße schon meinen Lieblingsmenschen. Er umarmt mich, drückt mir einen Kuss auf die Stirn und wir gehen zusammen die Straße entlang. Mittlerweile hagelt und nieselt es im Wechsel.
 Schnellen Schrittes bewegen wir uns immer weiter zu unserem Ziel. Beim Bäcker angekommen, bestellen wir uns unser Essen und setzen uns an einen Tisch um etwas zu reden. Während er erzählt, fühlt sich die Zeit so unendlich wertvoll an.

Dienstag, 18. April 2017

18042017 - Birthday

Ich werde wach, öffne langsam meine Augen und drehe mich in die Richtung meines Lieblingsmenschen. Er schaut mich an, lächelt und flüstert leise "Alles Liebe zum Geburtstag." während er mir einen Kuss auf die Stirn drückt. Ich lächle und streichel sanft durch sein Gesicht. Kurz verharren wir so, bis ich mich etwas aufsetze. Am Rand des Bettes sehe ich lange rote und blaue Luftballons auf denen "happy birthday" steht. Ich schaue meinen Lieblingsmenschen an und er nickt während ich mich weiter aufrichte und bemerke, dass der ganze Schlafzimmerboden voll mit bunten runden und langen Luftballons ist. 

Montag, 3. April 2017

03042017

Gemeinsam fahren wir die Sonnengeflutete Straße entlang. Er auf dem Fahrersitz, ich auf der Doppelsitzbank neben ihm. Er mit seiner Sonnenbrille, ich mit der Begeisterung für den nahenden Sonnenuntergang. 

Sonntag, 2. April 2017

02042017

Langsam werde ich wach, weigere mich aber noch die Augen zu öffnen. Das Fenster war die Nacht lang offen und man hört draußen die Vögel singen. Mein Lieblingsmensch neben mir scheint schon wach zu sein. Ich drehe mich auf die linke Seite, rolle näher an ihn ran und öffne langsam die Augen. Er schaut mich an, lächelt und gibt mir einen Kuss auf die Stirn. „Guten Morgen.“ Ich lächle zurück und verstecke mein Gesicht an seiner Seite. Die Sonne scheint hell ins Schlafzimmer, Wolken scheinen zu dieser Zeit noch nicht unterwegs zu sein. Ein Blick auf den Wecker verrät mir, dass es gerade 9:30 Uhr geworden ist. Das scheint mir eine gute Zeit um wach zu werden.

Mittwoch, 29. März 2017

29032017 Gedankenkotze

Wohlmöglich geht es vielen so wie mir zurzeit. Wohlmöglich mag aber nicht jeder darüber sprechen.Die Abschlussprüfungen stehen an und dann sind 3 Jahre der Ausbildung vorbei. 

3 Jahre in denen man mal mehr, mal weniger sorglos von einer zur nächsten Abteilunge gehüpft ist. Man konnte sich ausprobieren aber man konnte auch mal abschalten. Man hat neue Menschen kennengelernt aber man hatte fast immer die vertraute Umgebung um sich herum.

Im September 2014 hat sich das Ziel „die Abschlussprüfung“ noch so ewig weit weg angefühlt. Als wären es noch so viele Jahre bis zu diesem Ziel. Man war aufgeregt, wollte neues kennenlernen, hat festes Gehalt verdient. Man war ehrlich gesagt glücklich etwas zu haben und man war glücklich zu wissen, dass man nun 3 Jahre vor sich hat, bis man sich Gedanken über etwas weiteres Festes machen muss. 

Am Anfang war ich minderjährig, schüchtern und zurückhaltend. Im Laufe der Zeit habe ich gelernt, mir nicht alles gefallen zu lassen. Mittlerweile hasse ich den Spruch „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“, weil dieser einfach veraltet ist. Meine Rahmenbedingungen sind festgelegt und ich habe ein Recht darauf zu fordern oder zu sagen, wenn es reicht. Ich bin nun auch 3 Jahre älter, nicht mehr minderjährig und nicht mehr annähernd so schüchtern und zurückhaltend wie vor einiger Zeit. Ich habe mich durch gute wie auch schlechte Bedingungen und Situationen verändert und ich bin erwachsener geworden. Ich habe Erfahrungen gemacht und kenne mich in vielen Dingen nun besser aus. 

Und jetzt? In nicht mal 3 Monaten ist das vorbei. Ich schreibe meine Abschlussprüfungen, bringe meine mündliche Prüfung hinter mich und dann? Was möchte ich dann? Wo möchte ich dann sein? Möchte ich gewohntes oder möchte ich einen kompletten Neuanfang? Was reizt mich, was macht mir Freude, was liegt mir und was macht mich auf Dauer wirklich glücklich und zufrieden? Kann man diese Fragen überhaupt schon beantworten, wenn man gerade mal 20 wird? Muss man diese Fragen beantworten, wenn man gerade erst 20 wird?

Mittwoch, 22. März 2017

22032017

Er nimmt meine Hand in seine und zeitgleich fängt mein Herz fühlbar an zu schlagen. Die Schmetterlinge in meinem Bauch sind wie jedes Mal so aufgeregt, als hätte jemand was geschmissen aber keiner hätte etwas gefangen. Er schaut mich an, lächelt und gibt mir einen Kuss auf die Stirn. Meine Mundwinkel sind konstant oben, selbst wenn ich wollte, könnte ich jetzt nicht aufhören zu lächeln. Seine freie Hand nutzt er dazu, mir über die Wange zu streicheln. Ich drücke meinen Kopf fest an seine Brust und schließe die Augen. Voreinander stehend, glücklich und als wäre die Zeit stehen geblieben bleiben wir so, wie wir sind. 
Ich fühle mich mutig, stark und glücklich während ich ihn so nah bei mir spüre. Während ich sein großes Herz schlagen höre. 

Donnerstag, 16. März 2017

16032017

Draußen scheint wohlmöglich die Sonne. Auf jeden Fall hat das der Wettermann im Frühstücksfernsehen gesagt. Allerdings meinte er auch, dass man sich unbedingt frei nehmen soll, weil es der erste schöne Tag dieses Jahres werden soll. 
…Was ein 💀 ↯ ! ↯ 💀…
Ich sitze jetzt also im Büro, welches keine Fenster hat.Es ist 08:09 Uhr und der Arbeitstag endet erst in 7 Stunden, 20 Minuten und 51 Sekunden.7 Stunden, gefühlte unendlich viele Minuten und Sekunden in denen ich auch was anderes machen könnte. Beispielsweise aus dem Fenster schauen.

Donnerstag, 9. März 2017

09032017

Der laute, schrille Ton des Weckers dröhnt durch den ganzen Raum. Ich öffne meine Augen und hebe meinen Kopf, während mein Lieblingsmensch mühsam versucht den Wecker zum Schweigen zu bringen. Als es endlich leise ist, lehne ich mich wieder zurück. Das Licht, dass er während des Kampfes mit dem Wecker angemacht hat, brennt in meinen Augen. „Guten Morgen.“ flüstert er mir zu, während ich mich vor Müdigkeit direkt wieder ins Land der Träume begeben könnte. Ein „Morgen“ bringe ich doch noch heraus - wobei ich merke, dass mein Hals schmerzt. „Ich möchte weiter schlafen.“ murmle ich ins Kissen, währen mein Lieblingsmensch hörbar lächelt. 

Mittwoch, 1. März 2017

01032017

Ich komme durch die offene Tür ins dunkle Büro. Schritt für Schritt, vorbei an den Lampen geht eine nach der anderen an, bis das ganze Büro beleuchtet ist.
Meine Tasche stelle ich an meinen Arbeitsplatz, meinen PC schalte ich an aber bevor ich mich hinsetze, öffne ich zuerst alle Fenster und stelle alle Kalender auf den heutigen Tag.
Ich nehme eine Brotdose gefüllt mit Früchten aus der Tasche, laufe in die Küche und stelle sie in den Kühlschrank während der PC vor sich hin arbeitet und langsam hochfährt.
Wieder im Büro angekommen, schaue ich auf die kleine eingeblendete Uhrzeit auf dem Bildschirm – 07:10 Uhr.

Montag, 20. Februar 2017

20022017 - Happy birthday bithdayboy

Ich denke an dich. Jeden Tag, jede freie Minute. Ich möchte dich bei den schönen Momenten dabei haben, um sie mit dir zu teilen. Aber ich möchte dich auch bei den nicht so schönen Momenten dabei haben, um sie mit deiner Hand in meiner durchzustehen. Ich werde immer deine Hand halten. In guten wie in schlechten Zeiten. Ich hielt deine Hand, als du im Krankenhaus lagst und ich hielt deine Hand, als wir den Bulli kauften. Ich hielt deine Hand, als es schlechte Nachrichten gab und ich hielt deine Hand, als wir gemeinsam unser Zuhause betraten.
Egal was die Zukunft für uns bereit hält, ich bin immer an deiner Seite.

Ich liebe dich mein Schatz und ich wünsche dir alles erdenklich Gute zu deinem 22. Geburtstag. Bleib gesund und glücklich. Bleib so, wie du bist. ❤

Freitag, 17. Februar 2017

17022017

Gespannt starre ich auf die Uhr. Leider bewegen sich die Zeiger nicht so schnell wie gehofft.

14:55 Uhr Noch ca. 5 Minuten. Ich suche mir einen Text, den ich noch Korrekturlesen kann.
14:58 Uhr Mit dem Text fertig und voller Hoffnung, dass bestimmt Zeit vergangen ist, werde ich bitter enttäuscht. Ich klappe mein Notizbuch auf und fange an, an einer To-Do Liste zu arbeiten.
15:00 Uhr  Fertig mit der To-Do Liste klappe ich mein Notizbuch zu und lege es schon mal in meine Tasche. Bald ist es soweit.
15:05 Uhr Mein Handy leuchtet auf. Eine Nachricht von meinem Lieblingsmenschen: Feierabend, ich fahr los. :) Mein Stichwort. Ich packe alle Dinge, die auf meinem Schreibtisch liegen ein, schließe alle Programme, speichre Texte und fahr den Computer runter.
15:08 Uhr Nach dem ausschalten der Bildschirme werfe ich mir meine Tasche über die Schulter, sage allen Tschüss und verlasse das Büro.
15:10 Uhr Ich öffne die Türen des Gebäudes, vor ihnen steht der Bus und im Bus sitzt mein Lieblingsmensch. Nachdem ich die Beifahrertür geöffnet habe und eingestiegen bin, lehne ich mich zu ihm rüber, küsse ihn und lächle ihn an. „WOCHENENDE!“

Donnerstag, 16. Februar 2017

16022017

Die Longe in der einen, die Peitsche in der anderen Hand. Runde für Runde, Übergang für Übergang dreht sie ihre Runden um mich herum, während ich mich drehe und Kommandos gebe. Aus den Augenwinkeln sehe ich auf dem Weg spielende Hunde, die ich aber nicht weiter beachte. Eigentlich kennt sie spielende Hunde, eigentlich hat sie damit kein Problem. Heute schon.
Sie rennt los, aber nicht mehr im Kreis… Nein, sie rennt auf der langen Gerade in Richtung Stall. Aus meiner Angst heraus, dass sie auf die Longe tritt und sich verletzt, versuche ich die Longe fest in meinen Händen zu halten. Es misslingt und die Longe rutscht durch meine Handfläche.
Ohne Nachzudenken oder irgendetwas zu spüren laufe ich ihr bis zum anderen Ende des Platzes hinterher. Als ich sie wieder habe, sie festhalte und sie mich anschaut bemerke ich, dass Blut über meine Hand läuft. Ich schaue nach und kann sehr schnell lokalisieren, wo das Blut herkommt. Die Longe zwischen meinen Händen, die Reibung, hat meine Hand verbrannt und an 2 Stellen fehlt die obere Schicht der Haut. Erst jetzt bemerke ich ein brennen. Schnell habe ich nach einem Pflaster gefragt und meinen Finger notdürftig verarztet. So, dass kein Blut mehr hervorkommt. So, dass ich weiter longieren kann.

Dienstag, 14. Februar 2017

14022017 - you're my valentine

Hallo mein Lieblingsmensch,
natürlich bist du auch an einem Tag, an dem Liebe nicht so deutlich gefeiert wird, mein Allerliebster.
Aber heute möchte ich dir erneut mal sagen, wie sehr ich dich liebe.
Ich liebe dich nämlich bis zum Mond und wieder zurück. Und das nicht nur einmal. Nein!
Ich kann gar nicht recht in Worte fassen, wie sehr ich dich liebe! Ich kann dir nur sagen, dass ich dich liebe wie am ersten Tag. Die Schmetterlinge sind nie weggeflogen. Ganz im Gegenteil, sie sind gewachsen, haben sich verdoppelt und verdreifacht.
Bei dir fühle ich mich wohl, fühle ich mich geborgen.
Bei dir kann ich sein, wie ich wirklich bin.
Wenn du meine Hand hältst, fühle ich mich stark - als könne ich alle und alles besiegen.
Du gibst mir so unendlich viel Liebe, Geborgenheit, Zuversicht, Mut, Sicherheit,...
Du vollendest mich!
Danke ❤

Sonntag, 12. Februar 2017

1202207

10022017

Ich werde wach, öffne aber nicht meine Augen. Auf dem Rücken liegend versuche ich nicht weiter wach zu werden sondern eher wieder einzuschlafen. Ich merke, dass es noch nicht Zeit ist aufzustehen, es ist eher noch viel zu früh. Gleichzeitig merke ich auch, dass mein Lieblingsmensch meine Hand ganz fest in seiner hält. Langsam drehe ich mich zum Einschlafen auf die Seite und in seine Richtung, während ich seine Hand nicht einen Moment los lasse.

Mittwoch, 1. Februar 2017

01022017

Moritz knetet am Küchentisch den Teig und teilt ihn gleichmäßig durch zwei. Auf den Backblechen formt er zwei runde Böden, dann überreicht er mir mit einem Lächeln eins der Bleche. Großzügig verschmiere ich die Tomatensauce auf dem Pizzaboden. Daraufhin verteile ich Schinken, Pilze, Feta und Reibekäse auf der Pizza und zwischendurch nasche ich aus den Schalen. Gemeinsam schieben wir die Pizzen in den vorgeheizten Ofen, schließen die Ofenklappe und beobachten wie die Hitze den Käse langsam schmelzen lässt. Er schaut zu mir herunter und drückt mir einen Kuss auf die Stirn.

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/f7/c8/10/f7c810ca004d43ae8d35b6859f602f25.jpg

Mittwoch, 25. Januar 2017

25012017

Nach einem stressigen Tag liege ich quer im Bett und habe meinen Kopf auf seinem Bauch abgelehnt. Während ich mir Bilder von warmen Sommertagen anschaue, streichelt er mir mit seinen großen Händen durch meine offenen Haare. Im Fernseh läuft irgendein für mich langweiliger Kram und die Zeit, in der wir einfach mal nichts machen, vergeht viel zu schnell.

https://68.media.tumblr.com/200a42d03aa93400f5616bd44bea8b90/tumblr_nagwobR7nS1tdkqzao2_500.jpg

Sonntag, 22. Januar 2017

22012017

Ich sitze aus und trabe konzentriert die lange Seite auf dem Hufschlag. Als ich durchpariere und sie lobe, weicht mein Blick ans Tor, wo meine Augen auf ein bekanntes Gesicht treffen. Mein Lieblingsmensch hat seine Arme auf der Bande abgelegt und lächelt mich an. Langsam, im Schritt, komme ich ihm näher und mein Herzenspony streckt sofort ihren Kopf nach ihm aus. Nachdem er sie gestreichelt und mich geküsst hat, reite ich unter seinen konstanten Blicken weiter. 

Sonntag, 15. Januar 2017

15012016

"Ich denk' so laut ich kann - kannst du mich hören?
Oh Gott du bist so schön!

Bitte sag mir deinen Namen
Will ihn zehntausend mal sagen
Dich zehntausend mal fragen wer du bist

Sei die Mutter meiner Erben
Will dich lieben und dann sterben
Dich lieben und dann sterb ich

Ich will neben dir im Bus sitzen
deinen Namen in den Sitz ritzen
und es is mir egal wohin es geht
solange sich das hier mit uns bewegt"

Der Song ertönt laut durch den Raum während mein Lieblingsmensch ihn betritt. Er zieht mich aus dem Sitzen von der Bettkante in den Stand und an sich heran. Ich schlinge meine Arme um seinen Oberkörper und lehne meinen Kopf gegen seine Brust. Tanzend bewegen wir uns durch den Raum, bis wir in lautes Lachen verfallen. 

http://68.media.tumblr.com/701d15ad178b4adf207f04aa96ae9a60/tumblr_neys3lus8k1qlp07mo2_500.jpg

 

Dienstag, 10. Januar 2017

10012017

Ich stehe vorm Waschbecken und putze meine Zähne. Während ich mit der Zahnbürste Zahn um Zahn putze, beobachte ich meinen Lieblingsmenschen, der neben mir steht. Im Hintergrund läuft Musik, draußen ist es schon längst dunkel. Fertig mit dem putzen lehne ich mich nach vorne und spüle meinen Mund aus. Als ich meinen Blick wieder hebe, sehe ich, dass mein Liebling mich anlächelt und ich merke wie meine Mundwinkel nach oben wandern. Ich lege meine Arme um ihn und vergrabe mein Gesicht tief in seinem T-Shirt. Er streicht langsam über meinen Rücken. Am liebsten, würde ich genauso stehen bleiben. Für immer.

Montag, 9. Januar 2017

09012017 #Gedankenkotze

Wer bin ich eigentlich? Was möchte ich eigentlich? 
Was möchte ich eigentlich nicht und warum?
Fragen, die einen immer wieder aus der Bahn werfen. Fragen, die sich im Kopf ausbreiten und alles andere beiseite drücken. Fragen, die einen verzweifeln lassen und einem die Tränen in die Augen treiben. Fragen, für deren Antworten man tief in sich gehen muss. Fragen, die einen immer wieder begleitet und Fragen, deren Antworten sich ändern. 

Sonntag, 1. Januar 2017

01012017 - First upload.

Wir stehen auf dem Steg. Unter uns das kalte Nass und über uns das laute und bunte Feuerwerk. Ich ziehe zwei Flaschen Sekt aus meiner Tasche und reiche sie meinem Lieblingsmenschen der sie öffnet, mir eine zurück gibt und mit mir antstößt. Ich nehme einen Schluck, schaue in den Himmel und suche mit meiner Hand nach seiner. Ich halte seine Hand ganz fest, bis er sich ein Stück runter beugt und mir einen langen und süßen Kuss gibt. Zusammen schauen wir in den Himmel. Zusammen schauen wir das Feuerwerk, dass das neue Jahr einläutet.

video